Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/40/d525638640/htdocs/Joomla/plugins/system/t3/includes/menu/megamenu.php on line 141
Karate

Trainingszeiten Karate


für jede Altersgruppe

Dienstag: 20 - 22 Uhr
Ort: Turnhalle der Bürgermeister-Smidt-Schule

Trainer: Geneviève van der Bent und Max Gabel

Wir heißen jederzeit neue Teilnehmer willkommen, freuen uns aber über eine kurze Nachricht im Vorfeld an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir trainien den Stil Shito-Ryu des traditionellen Karate Do. Dessen klassische Standbeine sind:

  1. Kihon
    Grundtechniken des Shito-Ryu Karate
  2. Kata
    Festgelegte Kampfformen gegen erdachte Gegner
  3. Kumite
    Partnerübungen

 

Shito-Ryu ist eine sehr traditionelle Stilrichtung mit der größten Anzahl an Kata. Bei den Kata und deren angewandten Interpretationen (Bunkai) in Form von Partnerübungen spielt die Anwendbarkeit zur Selbstverteidigung eine große Rolle.
Zusätzlich trainieren wir in den Partnerübungen auch nicht stilgebundene Selbstverteidigung. Freies Kämpfen nach Wettkampfregeln trainieren wir sehr selten und nehmen auch an Wettkämpfen nicht teil.Gurtprüfungen machen wir nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen.

 

Geneviève van der Bent trainiert Karate Do seit 1985, zuerst im Stil Shudokan und seit 1999 Shito Ryu. Sie lernte zuerst unter Sensei Uwe Steinweg, Münster (Shudokan) und später unter Sensei Doug Dennis, Springfield, Illinois (Shudokan/Shito-Ryu). Außerdem besuchte sie Shito-Ryu Kurse bei Shihan Carlos Molina, Shihan Fumio Demura, Girolamo Vermiglio, Johannes Köster u.a.

Max Gabel trainiert seit 2007 Karate Do im Stil Shito-Ryu unter Sempai Geneviève van der Bent.

 

Was macht Karate interessant?

  • ausgewogener Sport der alle Körperbereiche beansprucht
  • ein ästhetischer Sport
  • individuell, jedes Leistungsniveau kann teilnehmen
  • Selbstverteidigung
  • Anregung zu moralischer/philosophischer Auseinandersetzung: Verantwortung im Training und in realer Selbstverteidigung
  • geistiger und körperlicher Ausgleich zum Alltag
  • lernen Kraft bzw. Kräfte gezielt einzusetzen bzw. zu kontrollieren
  • Reflexe stärken
  • mit- und voneinander lernen
  • vielfältig
  • bietet die Möglichkeit, selbst bei physischen Beschwerden trainieren zu können

 



Übungsleiter

Geneviève van der Bent
Max Gabel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!